Blog

Szenenwechsel # 7 Klangsaiten

Klara Kletzka, Geschäftsführerin DialogMuseum bei der Eröffnung der Klangsaiten

Klara Kletzka, Geschäftsführerin DialogMuseum bei der Eröffnung der Klangsaiten

Seit nunmehr 8 Jahren lädt das DialogMuseum Frankfurter Museen und/oder Künstler ein, sich von der Dunkelheit und dem besonderen Setting zu neuartigen Projekten inspirieren zu lassen. Erstmals konnten nun Klangkünstler für eine Zusammenarbeit begeistert werden.
Ab 12. Februar 2014 wird den Besuchern im Rahmen der Spezial-Tour für ein Jahr das Projekt „Klangsaiten“ – ein interaktives Klangereignis!  präsentiert. Nach der Idee und Installation von Lasse-Marc Riek und Stefan Militzer werden an die Wände des Museumsraumes zwei Instrumente mit insgesamt zehn Saiten gespannt, die von den Besuchern berührt und gestrichen werden können. Die Töne, die die Besucher spielen und hören werden, entspringen den Geräuschen von Stadt und Land. Das Berühren einer der Saiten dieses geheimnisvollen Instruments mag daher das leichte Rauschen eines Windes hörbar werden lassen, eine andere Saite dagegen das Knacken eines Astes und auch extra für die Ausstellung entworfene synthetische Klänge. Die Besucher werden dazu eingeladen in der völligen Dunkelheit die Welt der Klangkunst zu betreten und diese mit Hilfe der Saiten eines ungewöhnlichen Instruments zu erleben. Dadurch bieten sich unerschöpfliche Möglichkeiten für akustische Entdeckungen und faszinierende Klanglandschaften, die von den Besuchern zu immer neuen Kompositionen zusammengefügt werden können. Vier Mal im Jahr wird ein anderes Programm auf die Klangsaiten gelegt, sodass die Besucher mit jeder Jahreszeit immer wieder neue akustische Räume entdecken können.

Technische Realisation: Christopher Prenzel und Anthony Ransome-Jones

„Klangsaiten“ wird den Besuchern nur im Rahmen der Spezial-Tour von 90 Minuten gegen Aufpreis angeboten.

Reservierung erforderlich unter Bookingline 069-90 43 21 44 oder info@dialogmuseum.de

> zu weiteren Informationen zu unseren Spezial-Touren

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.