GÄSTEBUCH


 Name *
 E-Mail *
 Gravatar E-Mail [?]
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

(271)
(221) desantila hysa
Do, 19 März 2015 08:48:07 +0000
email

" And I found that of all the senses the eye was the most superficial, the ear the most haughty, the smell the most voluptuous, taste the most superstitious and inconstant, whereas touch the most profound and philosophical." (Diderot, "Letter on the Blind," 1749)

I would congratulate the Dialogue in the Dark team, for the unique experience of "seeing with hands", provided to the visitors.

Special thanks go to our guide, Werner: "look into my blue eyes", who was very professional and patient with our group from Albania, on March 15, 2015.

(220) Judith de Groot
Mo, 16 März 2015 15:58:56 +0000
email

Dear Werner, many thanks for guiding our tour yesterday. Me and Cas really enjoyed it. It was a very interesting experience. We noticed there are affiliated museums in other European cities. Is there also one in Amsterdam?

(219) Hugo
Mo, 16 Februar 2015 16:29:13 +0000
url  email

Hallo.
Tolle Webseite habt ihr hier aufgebaut. Besonders gut gefällt mir, dass alles super in Kontrast gehalten ist. Schwarz auf weiß, ganz klassisch, sieht gut aus und ist immer gut lesbar!
Gruß,
Hugo

(218) Saskia
Sa, 14 Februar 2015 23:58:14 +0000
email

Hallo liebes Dialog im Dunkeln Team, ich bin am 14.2. mit meinem Onkel in die 19:15 Tour gegangen & bin sehr begeistert gewesen. Die Truppe war super & hatte viel Spaß & unser Guide Manuel war genial. Sympathisch, freundlich & hilfreich. Außerdem hat er es geschafft einem bereits im ersten Raum das bedrückende Gefühl zu nehmen, welches man bekommt, wenn einem selbst der so gesehen wichtigste Sinn plötzlich fehlt. Ich hatte mich sofort sicherer gefühlt & seine Erklärungen, Hilfestellungen & die lustigen & netten Gespräche während der Tour waren sehr aufschlussreich.
Es ist wirklich nur zu empfehlen! Ich bin froh, dass ich dort war! :)

Gravatar (217) Heino
Fr, 6 Februar 2015 14:34:36 +0000
email

Sehr schönes Museum jedoch enttäuscht vom Guide sehr wenig Geduld und nicht nett

(216) Tanja Kittner
Fr, 30 Januar 2015 23:37:40 +0000
email

Lieber Thomas
Ein einmaliges Erlebnis! Unsere Gruppe hatte mit Dir eine wirklich außergewöhnlich nette, aufgeschlossene, interessante und gleichzeitig ehrliche Persönlichkeit an ihrer Seite. Einfach umwerfend!!!! Leider war die Zeit, obwohl ich die lange Tour von neunzig Minuten gebucht hatte unglaublich abwechslungsreich und dadurch fast schon zu kurzweilig. Selbst das intensive Gespräch in der Bar rauschte gefühlt wie im Sekundentakt vorüber.

Gerade jetzt, nachdem sich die gemachten Erfahrungen und Empfindungen langsam setzten und die Eindrücke von dir nachhaltig wirken, würde ich mir noch einen weiteren Austausch wünschen.

In jedem Fall werde ich das Museum weiterenpfehlen und ganz sicher wiederkommen.
In der Hoffnung, dass du dann wieder der Guide an meiner Seite bist.

Ganz lieben und herzlichen Dank
Tanja 2

(215) Tanja Kittner
Fr, 30 Januar 2015 19:05:29 +0000
email

Ein einzigartiges Erlebnis, dass ganz sicher nachhaltig meine Gedanken und Gefühle in Bewegung gesetzt hat und dazu ein erstaunlicher Guide mit einer ganz besonderen Persönlichkeit!
Das werde ich ganz sicher wiederholen. Wäre toll wenn ich dann wieder auf dich treffe!!

Vielen herzlichen Dank Thomas!

Du hast mich auf vielfältige Weise beeindruckt.

Liebe Grüße
Tanja (2) ;-)

(214) Heinz
So, 18 Januar 2015 08:30:23 +0000
email

So viel Neues habe ich in so kurzer Zeit und auf so kleinem Raum seit 70 Jahren nicht mehr gesehen.

(213) Elena
Di, 16 Dezember 2014 17:21:54 +0000
email

Toll Thomas wir lieben dich
Tolle erfahrung, mache wieder!

(212) Holger
Mo, 15 Dezember 2014 22:07:01 +0000
url  email

Liebes Dialog-Team, lieber Manuel,
Daniel, Holger und Uli bedanken sich hiermit sehr herzlich für die in jedem Sinn eindrucksvolle Führung durch die Dialog-im-Dunkeln-Ausstellung. Unser Guide war Manuel, der uns mit seiner sonoren Stimme jederzeit das Gefühl gab auch im Dunkeln sicher und sehr willkommen zu sein. Wir empfehlen die Ausstellung weiter.
Was wir uns außerdem wünschen: Eine Installation, die jene Leitstreifen für Blinde, wie es sie an Straßenbahnhaltestellen gibt vorführt. Dass und wie man sich daran mit einem Blindenstock orientiert ist sicher für die Sehenden Ausstellungsbesucher ebenso interessant wie die Ampelkreuzung.
Schöne Grüße!
Holger

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

1 Kommentare

  1. Ayoub Ben Taleb

    Hallo, am 12,1,17 waren wir in ihrem Museum uns hat es sehr gefallen . Anfangs war es schwer doch dann war es leichter . Man kann sich nun besser in die Blinden hineinversetzen aber ich glaube das die Blinden das besser können. ich fand auch cool das die Bar die im Dunkeln war der Mann dort das Geld anhand seines Tastsinns identifizieren konnte. Mit freundlichen Grüßen Ayoub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.